Von Spuren und Träumen einer besseren Welt.

Übungsraum für Kritik

23. – 26. September 2019
Von Spuren und Träumen einer besseren Welt.
Foto: Sarah Cords

Übungsraum für Kritik

Station im Übungsraum für Kritik Foto: Edward Greiner

Montag bis Donnerstag // 10.00 – 18.00 Uhr
Ort: Rathausdiele, OG Historisches Rathaus, Markt 1

Kritik „hat“ man nicht, Kritik „macht“ man nicht, Kritik „schlägt“ man auch nicht – Kritik „übt“ man.

Kritik ist keine persönliche Prädisposition, sondern ein fortwährender Prozess der Übung und des Ausprobierens, der Abwägung von Soll versus Ist und der Formulierung von Alternativen. 

So auch die These des „Übungsraum für Kritik“: Kritik kann und muss trainiert werden. Ein Fitness-Studio zum verantwortungsvollen Kritik üben, denn den gesunden Mittelweg aus Zurückhaltung und Bestimmtheit zu finden, scheint in unserer komplexen Welt nicht mehr auf Anhieb zu gelingen: Während in sozialen Medien Kritik einerseits oftmals jegliches Maß verliert und in Shitstorms umschlägt, wird den Millenials andererseits oft gesellschaftliches Desinteresse vorgeworfen.

Neun Stationen der von Studierenden der Hochschule für Bildende Kunst in Hamburg entwickelten Ausstellung bedeuten gleichzeitig neun Lektionen „Kritik üben“.

Denn: Auch Wissen, Mut und Selbstreflexion sind Werkzeuge, die auf den Trainingsplan eines jeden Kritikers gehören. Welchem Argument verleiht man besonderes Gewicht, bei welchem Argument gibt man selber nach und wie lässt sich eine gesunde Balance zwischen den Streitenden herstellen?

Die Kursbuch Kulturstiftung lädt vom 23. bis zum 26. September in den Übungsraum für Kritik – auf dem Trainingsplan stehen unter anderem die Streitschaukel, die harte Bank der Theorie oder der Spiegel der Selbsterkenntnis.

Vortrag und Diskussion: Gesellschaftskritik heute

Übungsraum Kritik Eröffnung Foto: Edward Greiner

Dienstag // 17.00 – 18.30 Uhr
Ort: Rathausdiele, OG Historisches Rathaus, Markt 1

Gesellschaftliche Transformationen verändern nicht nur Subjekt und Objekt von Kritik, sondern auch die Art und Weise, wie wir Kritik üben. Andere zu kritisieren, ist eine verantwortungsvolle Angelegenheit. Kritik kann Karrieren fördern oder zerstören, Kritik kann verletzen – und manchmal in Hass und Polemik umschlagen. Und wer austeilt, muss auch einstecken können. Wir möchten die offizielle Eröffnung der interaktiven Ausstellung „Übungsraum für Kritik“ in der Rathausdiele zum Anlass nehmen, grundlegend über den Zustand von (Gesellschafts-)Kritik nachzudenken.

Veranstalter_in: Kursbuch Kulturstiftung

Bar jeder Kritik

Mittwoch // 20.00 – 22.00 Uhr
Ort: Rathausdiele, OG Historisches Rathaus, Markt 1

Bisweilen kann formelle Kritik – gerade auf soziologischen Kongressen – auch ermüden. Die Kursbuch Kulturstiftung lädt deshalb „Bar jeder Kritik“ zum Get-Together in den Übungsraum der Kritik, um fachliche und außerfachliche Diskurse kritisch bei Getränken zu vertiefen und sich der Kritik von Kolleginnen und Kollegen zu stellen.

Veranstalter_in: Kursbuch Kulturstiftung

Übungsraum Bar jeder Kritik Foto: Edward Greiner

Veranstaltet von:

Kolleg Postwachstumsgesellschaften
Logo Jena Kultur
Logo Friedrich-Schiller-Universität Jena
Logo Theaterhaus Jena
Logo Kursbuch Kulturstiftung
Logo LeseZeichen
Logo Kino am Markt
Logo Film e.V. Jena
Logo FreiRAUM Jena e.V.

Gefördert durch:

Logo Jena Lichtstadt
Logo Ernst-Abbe-Stiftung
Logo Freistaat Thüringen
Logo Landeszentrale für politische Bildung Thüringen
Logo Robert-Bosch-Stiftung
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang