Great Transformation

Podiumsdiskussionen

Donnerstag, 26. September 2019
Great Transformation
Foto: Sarah Cords

9.00 – 10.00 Uhr

After the Arab Spring: Young People in North Africa and the Middle East Inhalt einblenden

Raum: Hörsaal 1

Organisator_in: Kollegforscher_innengruppe ›Postwachstumsgesellschaften‹ (Jena)

Der Abstract zur Veranstaltung folgt.

Diskutant_innen: Mabrouka M’Barek (Tunis, TN), Jörg Gertel (Leipzig)

18.00 – 20.00 Uhr

Niedriges Wachstum und die Zukunft Europas Inhalt einblenden

Raum: Hörsaal 2

Organisator_in: Kollegforscher_innengruppe ›Postwachstumsgesellschaften‹ (Jena)

Lange Zeit galt stetiges und hohes Wirtschaftswachstum als Garant für Stabilität in Europa. Kontinuierliches Wachstum eröffnete Spielräume für eine betriebliche und wohlfahrtstaatliche Umverteilung des erwirtschafteten Reichtums und vermochte auf diese Weise soziale Konflikte zu entschärfen. Diese relative Stabilität im Nachkriegseuropa hatte auch über Krisenperioden hinweg Bestand und basierte nicht zuletzt auf steigender ökonomischer und technischer Effizienz. Heute spricht vieles dafür, dass Europa in eine Zeit des Niedrigwachstums eingetreten ist; die mittleren Wachstumsraten sinken oder stagnieren im europäischen Durchschnitt. Doch während südeuropäische Volkswirtschaften während und nach den Krisenjahren 2009ff teilweise erheblich schrumpften, trat Deutschland in eine stark exportgetriebene und scheinbar stabile Prosperitätsphase ein. Nicht zuletzt durch diese unterschiedlichen Wachstumstempi und -modi bei durchschnittlich niedrigem Wachstum wird die europäische Integration krisenhaft. Und ein neues Wachstumsprojekt scheint nicht in Aussicht, zumal die negativen ökologischen Folgen des westlichen und nach wie vor weitestgehend fossilistischen Wohlstandsmodells die Fortschreibung und weitere Verallgemeinerung desselben problematisch erscheinen lassen. Vor diesem Hintergrund fragt die Veranstaltung nach der Gegenwart und der möglichen Zukunft Europas.

Diskutant_innen:  Karl Aiginger (Wien, AT), Björn Hacker (Berlin), Anke Hassel (Berlin), Claus Offe (Berlin)

Sponsor_innen und Förder_innen

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang